Chronik

Im Bezirk Mistelbach wurden im Zeitraum von 1874 – 1908 kontinuierlich Freiwillige Feuerwehren gegründet: 1874 in Poysdorf, relativ spät  die Feuerwehren Neubau (1926) und Helfens (1951).

 

1898, dem Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Ameis, wurden im Bezirk Mistelbach 20 Feuerwehren gegründet.

 

Altmanns                    Ameis                         Atzelsdorf

Bogenneusiedl                       Falkenstein                 Föllim

Garmanns                  Gaubitsch                   Grafensulz

Hornsburg                  Kleinschweinbarth      Michelstetten

Pyhra                          Röhrabrunn                Schletz

Steinebrunn                Wulzeshofen              Zlabern

Zwentendorf               Zwingendorf   

 

 

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ameis[1], Sonntag 26. Juni 1898

Bürgermeister

Josef Leisser

Gründungsmitglieder

Als Hauptmann wurde gewählt:

RIEDER Franz

 

1

RIEDER

Franz

Haus Nr: 48

Hauptmann

2

GEBAUER     

Johann

Haus Nr: 57

Stellvertreter

3

KNORR

Franz

Haus Nr: 78

Schriftführer und Kassier

4

WEKERL

Ludwig

Haus Nr: 24

Zugsführer

5

DATSCHETZKY

Franz

Haus Nr: 15

Zugsführerstellvertreter

6

GSCHWIND

Franz

Haus Nr: 76

Zeugwart

7

WEND

Sebastian

Haus Nr: 49(38)

Steigerführer

8

LEISSER

Adalbert

Haus Nr: 95

Steigerführerstellvertreter

9

GAHR

Ferdinand

Haus Nr: 14

1. Steiger

10

STADLER

Franz

Haus Nr: 114

2. Steiger

11

STEINGASSNER

Lorenz

Haus Nr: 59

3. Steiger

12

SCHARF

Ludwig

Haus Nr: 84

Hornist

13

HABERLER

Leopold

Haus Nr: 1

Hornist

14

HOMMA

Josef

Haus Nr: 111

 

15

SCHUH

Johann

Ziegelofen

 

16

BRAUNSTINGL

Rudolf

Haus Nr: 126

 

17

DENNER

Josef

Haus Nr: 61

 

18

EIBL

Johann

Haus Nr: 134

 

19

NOWOTNY

Franz

Ziegelofen

 

20

STEINGASSNER

Sebastian

Haus Nr: 81

 

 



[1]    Die Satzungen – unterzeichnet vom Bgmstr Josef Leisser, und den Gemeinderäten Franz Eisenhut, Johann Eckl, Peter Leisser - wurden im Sinne des § 37 der NÖ-Feuerpolizeiordnung vom 1. Juni 1870 Nr. 39 L-GBl u. R-GBl in der Gemeindeausschußsitzung vom 5. Juni 1898 genehmigt. Behördliche Nichtuntersagung des Vereines vom 16. Juli 1898 – Eintragung im Vereinskataster Nr. 6546 GZl. 56784/1898 Bis 11. Juni 1898 gab es nur den Bezirksfeuerwehrverband Mistelbach. Daraufhin erfolgte eine Aufteilung (vergleichbar mit AFK): 1899 BFV Mistelbach 1899 BFV Laa, 1899 BFV Poysdorf. Die FW Ameis gehörte letzerem Bezirksfeuerwehrverband an.